UNESCO Welterbe Serbien

1.590

Anfragen:
Deutschland: 0171/ 5469889
Serbien: 036 / 204590

Beschreibung

UNESCO Welterbe Serbien

Die europäische Kulturnation Serbien präsentiert ihr kulturelles Erbe in all seinen Facetten.
Mit dieser Tour entdecken Sie einzigartigen UNESCO Welterbe Serbien Denkmäler in Serbien die Klöster des Transromanica Netzwerkes

1. Tag Belgrad
Willkommen in Serbien. Begrüßung durch unseren Reiseführer/in, Transfer und Unterbringung im Hotel. Besichtigung der Serbischen Hauptstatd Belgrad. Besuch der Flaniermeile Knez Mihajlova, der Festung Kalemegdan so wie einer der größten orthodoxen Kathedralen der Welt, die Kathedrale des Hl. Sava. Am Abend gemeinsames Abendessen im Belgrader Künstlerviertel Skadarlija. Abendessen mit traditioneller serbischer Küche und Übernachtung in Belgrad.

2. Tag Kloster Manasija & Kloster Ravanica
Wir besichtigen die Mittelalterlichen Wehrkloster Ravanic 14 Jahrunder und Manasija aus dem frühen 15 Jahrhundert. Das Wehrkloster Ravanica erinnert von außen an eine Festung die Kirche wurde im Raska Still erbaut. Das Wehrkloster Manasija mit seiner einzigartigen mittelalterlichen serbischen Wehrarchitektur hat 12 Wehrtürme & meterdicke Mauern. Abendessen mit traditioneller serbischer Küche und Übernachtung in Vrnjacka Banja.

3. Tag Stari Ras, Kloster Sopocani, Kloster Djurdevi Stupovi, Peterskirche
Wir besichtigen die Frühmittelalterliche Stadt Stari Ras, Hauptstadt des Mittelalterlichen serbischen Fürstentums Raszien. Das Kloster Sopocani mit der berühmte Freske vom Hl. Philip aus dem 13. Jahrhundert, das Kloster Djurdevi Stupovi aus dem 12. Jahrhundert und die Peterskirche aus dem 9. Jahrhundert. Abendessen mit traditioneller serbischer Küche und Übernachtung in Vrnjacka Banja.

4. Tag Kloster Zica, Kloster Gradac & Kloster Studenica
Im Kloster Zica steht die Krönungskirche der serbischen Könige. Wir sehen in der weitreichenden Klosteranlage aus dem Beginn des 13. Jahrhunderts und künstlerisch gestaltete Fresken aus dem Mittelalter. Das Kloster Gradac ist eines der am stärksten durch westliche Baustile geprägten Klöster Serbiens und weist Monumente der reifen und späten romanischen Kunst auf. Es wird von Igumanninen geleitet. Im Anschluss Fahrt zum Kloster Studenica, das berühmteste der südserbischen Klöster, dessen Baustil aus dem 12. Jh. Einflüsse aus dem Romanischen und dem Byzantinischen hat. Besichtigung des kleinen Kurortes Josanicka Banja. Die Quellen sind heiß nach 15 Minuten haben wir ein Ei gekocht. Abendessen mit traditioneller serbischer Küche und Übernachtung in Vrnjacka Banja.

5. Tag Patriarchen Kloster Pec und das Kloster Visoki Decani
Das Patriarchen Kloster in Pec zählt mit seinen Kunstschätzen, Gräbern und Schreine als Schatzkammer der serbischen Geschichte. Das Kloster ist der heiligste Ort der serbisch-orthodoxen Kirche. Der Serbische Erzbischof Sava begann die errichtung der im Raska Steill erbauten Kirche. Das Patriarchen Kloster in Pec beeindruckt mit ihren Fresken aus dem 13. bis zum 16. Jahrhundert.  Der Ikonen-Schatz stammt aus der Zeit vom 14. Jahrhundert bis zum 19. Jahrhundert. Die Ursprünge des Kloster liegen im 11. Jahrhundert.
Weiterfahrt zum Kloster Visoki Decani. Das Kloster Visoki Decani wurde in den Jahren 1328-1355 erbaut. Visoki Decani ist der größte orthodoxe Sakralbau des mittelalterlichen Serbiens. Zu Zeiten der Osmanischen Fremdherrschaft wurden die Klostergebäude zerstört, aber die Kirche mit ihren wundervollen wertvollen Fresken aus dem 14. Jahrhundert blieb erhalten. Abendessen mit traditioneller serbischer Küche und Übernachtung in Pristina.

6. Tag Kirche Bogorodica Ljeviska und das Kloster Gracanica
Die Kirche Bogorodica Ljeviska wurde in den Jahren 1306 – 1307 erbaut und steht auf den Überresten einer Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert. Die gut erhaltenen Fresken in der Kirche datieren bis ins 13 Jahrhundert zurück, auf ihnen ist eine Hochzeit zu erkennen, das heilen eines Blinden und die heilige Mutter Gottes mit Jesus. Im Anschluss weiterfahrt nach Gracanica. Das Kloster Gracanica wurde im Jahre 1321 vom König S gegründet und liegt einzigartig mitten im Amselfeld. Es ist eines der bekanntesten Bauwerke der byzantinischen Kunst. Im Anschluss Stadtrundgang, Abendessen mit traditioneller serbischer Küche und Übernachtung in Pristina.

7. Tag Belgrad und das Erzgebirge
Am Fuße des serbischen Erzgebirges liegt das Kloster Ravanica erbaut in den Jahren 1375 bis 1377. Es ist eine Stiftung des serbischen Fürsten Lazar Hrebeljanovic. 1389 stellte sich der Fürst Lazar Hrebeljanovic den heranrückenden Osmanen auf dem Amselfeld und kam bei der Verteidigung Serbiens, des Christentums und Europas ums Leben. Weiterfahrt nach Belgrad, hier besichtigen wir das Mausoleum von Josip Broz Tito dem Jugoslawischen Präsidenten auf Lebenszeit. Etwas freie Zeit und dann Stadtführung und Abendessen in Belgrad.

8.Tag Wir bringen Sie zu ihrem gewünschten Abflughafen in Serbien. Günstige Flüge von und nach Nis (INI) und Belgrad (BEG) gibt es ab vielen Deutschen Flughäfen so wie aus Wien, Basel und Brüssel. Verlängerung an der Adria möglich zum Beispiel im Hotel meines Onkels in Cavtat bei Dubrovnik. Für mehr Informationen Hier klicken.
Viele Deutsche und Internationale Fluglinien fliegen nach Serbien. Aus vielen Deutschen Städten Serbien zum Beispiel
mit www.wizzair.com www.airserbia.com mit www.lufthansa.de.

Mindestteilnehmer: 2 Personen

Leistungen:
Übernachtungen laut Tour Verlauf
Transfer
7 x Abendessen
7 x Frühstück
Beförderung in Bussen oder Minibussen, je nach Gruppengröße
Durchgehende deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Belgrad durch unseren Reiseleiter einen Blick

UNESCO Welterbe in Serbien und Kulinarischen Spezialitäten entdecken
8 Tage Kulinarische und Kulturelle Höhepunkte
Ideale Verbindung zum intensiven kennen lernen der serbischen UNESCO Kloster und Esskultur
Kurzer Flug zum Beispiel von Düsseldorf, Memmingen, München, Frankfurt, Hamburg, Berlin und Dortmund nach Belgrad

Share Button